041221799
Notruf: 0151/52352512
blank
Endodontie
Eine Entzündung des Zahnnervs im Zahninneren verursacht häufig massive Schmerzen. Um den Zahn im Mund zu erhalten, kann in den meisten Fällen eine professionell durchgeführte Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) zur Schmerzfreiheit führen. Der Zahn soll in seiner normalen Funktion erhalten bleiben und kann bei Bedarf als Pfeiler für Kronen oder Brücke dienen.

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?
Bei tiefen Zahndefekten können Kariesbakterien bis in das Zahninnere vordringen. Eine gute Immunabwehr kann die eindringenden Bakterien so beeinflussen, dass die Infektion schmerzlos erfolgt. Wenn aber zu viele Bakterien in den Wurzelkanal vordringen, kommt es zu einer manchmal sehr schmerzhaften Entzündung, die den Nerv absterben lässt und das Gewebe zerstört. Wird ein Zahn mit einer entzündeten Wurzel nicht behandelt, kann er sich zu einem Herd entwickeln und chronische Probleme im gesamten Organismus verursachen.

Wie läuft die Wurzelbehandlung ab?
Bei einer Wurzelbehandlung muss das abgestorbene Gewebe vollständig aus dem Wurzelkanalsystem des Zahns entfernt werden. Weil die Wurzelkanäle sehr klein sind und sich oft verzweigen, ist es nicht immer leicht, alle Kanäle mit ihren Seitenästen aufzufinden. Eine Wurzelkanalbehandlung erfordert Fachkenntnis und Zeit. Wenn sich kein entzündetes Gewebe mehr im Wurzelkanal befindet, kann dieser bakteriendicht verschlossen und der Zahn je nach Situation weiter versorgt werden.

Was spricht für eine Wurzelbehandlung?
Bei einer präzise durchgeführten Wurzelkanalbehandlung bestehen gute Chancen, dass der Zahn erhalten bleibt und keine neue Infektion durch einen bestehenden Zahnherd ausgelöst wird. Unannehmlichkeiten sind bei der Behandlung kaum zu erwarten, wenn Schmerz ausschaltende Injektionsmittel und moderne Techniken eingesetzt werden.